Englisch für Kindergärten

faecher_01

Englisch für Kinder im Kindergarten

Englisch für Kinder von 3-6 Jahren
Kursstart: jederzeit möglich.
Termin: Individuell buchbar
Dauer: 90 Minuten
Kosten: 120,- pro Kind

Unsere Sprachtrainerinnen kommen in Ihren Kindergarten und bringen alle benötigten Kursmaterialien mit. Ein Kurs kann ab einer Anzahl von 10 Kindern stattfinden und ist modular aufgebaut, Modul 1 ist für Kinder ohne Vorkenntnisse gedacht. Insgesamt gibt es vier aufeinander aufbauende Module, die vom Basiswissen bis zum Volkschulniveau führen. Unsere Einheiten dauern je 90 Minuten. Ein Kurs besteht aus 12 Einheiten.

Anmeldung:
info@lernkurve.at
01/2081303

 

Lernkonzept

Die wichtigsten Komponenten unseres Programms sind das spielerische Erlernen, Musik & Gesang, Bewegung und kreatives Arbeiten.

Lernen entsteht durch ständiges Wiederholen, deshalb arbeiten wir gezielt mit dieser Methode. Begleitend werden sogenannte Flash cards verwendet, wobei zu neu gelernten Vokabeln Illustrationen vorgezeigt werden, sodass die Kinder eine Assoziation zwischen dem Wort und dem Bild herstellen können und dadurch leichter auf ihre Erinnerungen zurückgreifen können. Effektives und kreatives Erlernen der Sprache soll so optimal gewährleistet sein.

Musik ist eine weitere Komponente unseres Konzeptes. Wir verwenden zum Teil selbst komponierte Lieder als auch Klassiker – die Bandbreite reicht hier von tatsächlicher klassischer Musik bis zu den Popsongs, die unsere Kleinen so gerne haben. Es wird thematisch auf eine kinderfreundliche Vermittlung geachtet. Das Gehirn verinnerlicht Informationen einfacher, die sinnvoll erscheinen. Durch die Freude und das Verstehen der eigegen Lieblingslieder kann die gleiche Freude am Erlernen und Verstehen der englischen Sprache entstehen. Außerdem verwenden wir während unserer Einheiten auch diverse Beispiele aus bereits bekannten Lern-CDs.

Kinder sind meist zappelig und können nicht lange still sitzen. Wir integrieren aus diesem Grund kurze Dehnübungen und Spiele, bei denen leichte körperliche Aktivität gefordert wird. Ab der Einschulung verbringen Kinder und Jugendliche sehr viel Zeit im Sitzen. Auch nach der Schulzeit wird nur mehr wenig Bewegung gemacht. Die Kinder sollen kursbegleitend ein natürliches Gespür dafür entwickeln, dass nach einer gewissen Zeit im Sitzen kleine Auflockerungsübungen sehr angenehm sein können. Idealerweise nehmen sie diese Erkenntnis in das eigene Leben mit.

Das Basteln und kreative Arbeiten wird ausgeübt, um die Atmosphäre ein wenig aufzulockern. Der Hintergedanke dabei ist, dass die Kinder die Vokabeln so besser in das Langzeitgedächtnis integrieren, indem auf das Lernen folgend eine künstlerische Aktivität ausgeführt wird, bei der die entgegengesetzte Gehirnhälfte aktiviert wird.

Geschichten, Sagen und Märchen sind für die Entwicklung von Kindern essentiell. Die Werte unserer sowie unbekannter Kulturen werden ihnen mit Hilfe dieser Geschichten bildlich vermittelt. Die Phantasie in den Köpfen der Kinder wird damit gestärkt, während gleichzeitig die gelernten Vokabeln wiederholt gehört werden.

Kinder lernen in diesem Alter intuitiv durch Nachahmung. Im Vordergrund steht deswegen das Verstehen der Sprache. Ist der Vorgang des Verstehens abgeschlossen, werden die Kinder die gelernten Geschichten, Phrasen und Vokabeln natürlicherweise nachahmend wiederholen und binnen kurzer Zeit in das Gedächtnis einprägen.

Ablauf der Lessons

Zu Beginn bilden wir immer einen Sitzkreis, in dem alle gleichmäßig verteilt sind. Unsere Einheiten fangen wir locker und spielerisch an. Zur Begrüßung wird eines der Lieder angestimmt, das die Kinder im Laufe der Zeit erlernen. Damit die Kinder sich nach der Anfahrt und nach dem Singen ein wenig beruhigen können, fangen wir mit einem kurzen stillen Spiel an, welches das Vertrauen zueinander erwecken soll.

Nach der spielerischen Einführung in die Einheit werden die vorgesehenen Vokabeln einzeln vorgelesen und wiederholt. Begleitend werden die Flash cards mit den dazu passenden Illustrationen vorgezeigt. Dabei werden die Kinder geschickt involviert. Jeder bekommt das zugehörige Bildpaar eines Vokabels, welches das Kind in die Luft halten soll, wenn das Wort wiederholt wird.Durch das aktive Miteinbeziehen der Kinder in die Gestaltung der Einheiten und in den Lernvorgang bleiben die Kleinen länger aufmerksam und konzentriert bei der Sache. Ein Gefühl von Zugehörigkeit und Verantwortlichkeit wird die Kinder ganz selbstverständlich dazu motivieren, sich selbst aktiv in den Kurs miteinzubinden.

Die Konzentration und Partizipation der Kinder sehen wir als positive Leistung an. Die Kinder sollen die auf das Lernen der Vokabeln folgende zehnminütige Phase als Pause verstehen. Wasser und Säfte sowie ein kleiner gesunder Snack werden bereitgestellt, dabei wird ausdrücklich und ausgewählt auf Nahrhaftes zurückgegriffen. Für die Pädagoginnen bedeutet dies, die Kinder in einer möglichst natürlichen Situation zur freien Anwendung der Sprache zu verlocken.

Nach der kurzen Pause kommen die Kinder wieder in den Sitzkreis zusammen. Mit bewusst ruhiger Stimme wird von den Pädagoginnen mit einer kurzen, einfachen Geschichte begonnen, die auf den zuvor gelernten Vokabeln basiert. Dazu werden wieder die bereits bekannten Bilder der Wörter vorgezeigt. Die Geschichten werden auch mit Lauten unterstützt. Den Kindern wird durch das Einsetzen der Laute ein erleichtertes Verständnis der Geschichte ermöglicht und sie können sich so langsam an die englische Sprache herantasten. Danach wird die Geschichte gemeinsam nacherzählt, um sicher zu gehen, dass alle Kinder das Erzählte verstanden haben.

Zur Auflockerung der ruhigen Stimmung, die während unserer Storytime gegeben war, werden kurze Dehnübungen gemacht. Im Vordergrund steht hier das Verstehen der Anweisungen, welche die Pädagoginnen den Kindern geben, und das schrittweise Erlernen der einzelnen Körperteile. Dabei wird eine aktive und offene Konversation innerhalb der ganzen Gruppe angesteuert, alle Kinder werden integriert und bekommen die Chance, sich auszudrücken.

Als kleine Belohnung für die Aufmerksamkeit, welche die Kinder während der Einheit gezeigt haben, dürfen sie ihrer Kreativität freien Lauf lassen und unter knapper Anleitung simple Kleinigkeiten basteln oder bemalen. Sie werden zur Kommunikation untereinander animiert, in der Höflichkeit und Freundlichkeit die Basis jedes Dialoges ist. Ziel des Bastelns und Bemalens ist das Verständnis von Farben und Mustern in der englischen Sprache. Das Sprechen in der Fremdsprache soll bei dieser Aktivität in natürlicher Weise geschehen, Gelerntes wird wiederholt und Fehler können sofort korrigiert werden.

Zum Abschluss und Abschied wird wieder ein kurzes Lied, Gedicht oder Reim angestimmt. Die Wahrnehmung der gemeinsamen Stimme der Gruppe stärkt das Gemeinschaftsgefühl und den Wohlfühlfaktor im Kollektiv.

Methoden

• Spielerisches Lernen
die Einheiten sind so aufgebaut, dass die Kinder nicht zu lange in einer Aktivität verweilen müssen. Mit Hilfe von Kreativität, Leichtigkeit und Abwechslung lernen die Kinder schnell und gerne.

• Visualisierung
Zu den gelernten Vokabeln werden immer Illustratio gezeigt, um die Effektivität des Lernens zu steigern. Außerdem wird realitätsnah gelehrt, damit die Kinder auch die Sinnhaftigkeit im Lernen der Sprache erkennen können.

• Wiederholen
Der Mensch lernt durch Gewohnheit und diese wird durch Wiederholen gewährleistet. Die Vokabeln werden einerseits oft und deutlich während der Einheiten von den Pädagoginnen selbst wiederholt, andererseits werden die Kinder auch immer dazu aufgefordert, die Wörter nachzuahmen.

Lernziele

• Vorstellung der eigenen Person
Eines der ersten Lernziele ist die Kompetenz, sich in zwei bis drei kurzen Sätzen vorzustellen. Die Kinder lernen ihren Namen, ihr Alter und kleine Personenmerkmale mitzuteilen.

• Kurze Phrasen und Dialoge
Auch kleine Dialoge sollen erlernt werden. Die Kinder sind dann in der Lage, einige Gemütszustände sowie Wünsche und Bitten auszudrücken und auf solche zu antworten.

• Alphabet
Klassisch verwenden wir zur Einführung in die englische Sprache das Alphabet. Die Kinder haben damit die Möglichkeit, den Klang und die Aussprache der Buchstaben der englischen Sprache genau zu begreifen und zu üben.

Wortschatzerweiterung Modul 1

Zum Aufbau und zur Erweiterung des Wortschatzes benutzen wir Themen des alltäglichen Gebrauchs. Die ausgewählten Vokabeln werden im Laufe der Einheiten durchgenommen und langsam verinnerlicht.

• Zahlen und zählen
Ziel ist es, die Zahlen von 0-20 zu erlernen, und einfachste Rechenübungen zu bewältigen.

• Farben
Die Grundfarben und einige andere oft im Alltag gebräuchliche Farben werden den Kindern überwiegend beim Basteln vermittelt.

• Obst und Gemüse
Die klassischen Obst- und Gemüsesorten werden den Kindern beigebracht. Während der kurzen Pausen bieten sich dafür gute Möglichkeiten.

• Tiere
Das Thema Tiere wird stark in unsere Storytimes eingebunden. Auditiv und auch visuell, unterstützt durch unsere Flash cards, erfahren die Kinder einen kleinen Ausschnitt der Tierwelt.

• Körperteile
Die Bedeutung der grundlegenden Körperteile wird physisch aktiv im Laufe der Dehnübungen und körperlichen Aktivitäten erlernt.